Neues

Sondermann im Nordpark Bonames

baustelle_1fern

AM 1. MAI:
Einweihung der weltersten Sondermann-Statue im Nordpark Bonames!
Reden von Bernd Eilert, Hans Zippert, Andreas Platthaus und Leo Fischer!
Gratis Häppchen, Stöffchen und Musik!
Der Oberbürgermeister ist abwesend!

Ablauf: 
– Treffen um 12 Uhr am unteren Parkplatz am Nordpark Bonames (Homburger Landstraße)
– Führung durch das Gelände (unter ärztlicher Aufsicht)
– 13 Uhr: feierliche Enthüllung der Statue, Fototermin für die Presse

Achtung, Hinweis: Bitte nutzen Sie nach Möglichkeit öffentliche Verkehrsmittel und das Fahrrad. Das Parkplatzkontingent ist begrenzt.

Was macht Sondermann in Bonames?
Seit vielen Jahren erschaffen Mitglieder der „Neuen Frankfurter Schüler“, jener Gruppe von Satirikern und Zeichnern, der auch Bernd Pfarr angehörte, komische Skulpturen für den Grüngürtel. Da gibt es Hans Traxlers „Ich-Denkmal“ in der Mainuferanlage, F.K. Waechters „Eichhörnchenkönig“ beim Stadtwaldhaus oder F.W. Bernsteins Elfmeterpunkt im Ostpark. In Zusammenarbeit mit dem Museum für Komische Kunst möchte das Grünflächenamt Frankfurt in regelmäßigen Abständen neue komische Skulpturen entlang des Grüngürtels pflanzen und damit Spaziergänger und Ausflügler immer wieder überraschen.
Nun hat es auch Bonames erwischt! Von Bernd Pfarr inspirierte Skulpturen sollen den Nordpark nach und nach der sonderbaren Welt Sondermanns und Bernd Pfarrs anverwandeln, das Gelände beleben und nicht zuletzt den Ruhm von Bonames als internationaler Stadt der Kunst stärken und festigen.

Die Skulptur
Viele der komischen Skulpturen im Grüngürtel hat der Bildhauer Andreas Rohrbach nach Entwürfen der „Neuen Frankfurter Schule“ angefertigt. Mit der Enthüllung seiner Statue „Sondermann zum ewigen Gedenken“ beginnt die Sondermannisierung des Nordparks! Am Ende der längsten Allee der Anlage wird sie die Besucher begrüßen und zu einer Entdeckungsreise durch den Park einladen.

Die Eröffnung
Am 1. Mai., 12 Uhr, wird diese erste Sondermann-Skulptur auf dem Gelände enthüllt und nach allen Regeln der Kunst gefeiert. Die Besucher der Eröffnung erhalten eine Führung durch das Gelände und werden auf geplante Bauvorhaben hingewiesen; bekannte TITANIC-Autoren wie Bernd Eilert, Oliver Maria Schmitt und Hans Zippert halten satirische Lobreden zur Verherrlichung Sondermanns und von Bonames. Musik und kleine Erfrischungen erfreuen Leib und Seele der Besucher und stärken sie für weitere Spaziergänge durch den Park – auf daß sie sich alle in Sondermänner und -frauen verwandeln!

Der neue Vorstand ist gewählt

Bei einer Sondersitzung am 02.12. wurde auch der Sondervorstand entlastet: Bernd Eilert trat vom Amt des 1. Vorsitzenden zurück; Leo Fischer und Christoph Hofmann wurden als 1. und 2. Vorsitzender neu gewählt. Beide versprachen ein „Regime der eisernen Faust“, alle Feinde des Vereins sollten zerschmettert und völlig vernichtet werden. Im Amt bestätigt bzw. neu gewählt wurden Gabi Roth-Pfarr (Kassenwart), Oliver Maria Schmitt (1. Beisitzer), Kristin Eilert (2. Beisitzerin) und Martina Gerhardt (Schriftführerin).

Das war die Sondermanngala!

Attraktive schlanke Menschen sprachen, deklamierten und sangen wunderschön; riesige Beträge rieselten auf Sondermannpreisträger Christoph Niemann herab, das Depot 1899 war ausverkauft – der Abend war eine einzige Enttäuschung. Der Verein gelobt Besserung!

Oben: Leo Fischer, Frank Wolff, Andreas Platthaus,Christoph Niemann, Richard Kähler, Hardy Burmeier, Gabriele Roth-Pfarr
Unten: Bernd Eilert, Oliver Maria Schmitt, Hans Zippert

Sondermann unterwegs

Am 5. April zog eine Delegation des Sondermann e.V. nach Bonames, zum Storchenhain, um den Baugrund für den ersten öffentlichen Bernd-Pfarr-Spielplatz zu besichtigen. Beratend wirkte dabei der angehende Landschaftsarchitekt Sebastian Klug. Die einhellige Beschlußlage: Die ganzen Bäume müssen weg! Das aufwendig renaturierte Erholungsgebiet muß aufwendig denaturiert werden, um Platz für den Sonderspielplatz zu schaffen.

Der künftige Sondermannspielplatz

 

Sondermann beschenkt Sie!

Die Jahresgabe des Sondermann e.V. nimmt Gestalt an. Ein großzügiger und fachlich versierter Sponsor erlaubt es uns, die Mitglieder mit einer exklusiven und wertvollen Jahresgabe zu beglücken. Diese erste Jahresgabe des Sondermann e.V. wird streng limitiert und ist entsprechend gekennzeichnet. Sie wird ausschließlich an die Mitglieder ausgegeben und ist danach nicht mehr erhältlich.

Für Nichtmitglieder gibt es nur eine Chance diese erste Jahresgabe zu erhalten:

Mitglied werden – bis zum 31. Januar 2012!

Pressemitteilung: Sondermann zahlt!

Am 11.11., dem Geburtstag des 2004 verstorbenen Zeichners Bernd Pfarr, lädt der neu gegründete Verein „Sondermann e.V.“ erstmals zur großen „Sondermann-Benefizgala für die Opfer karnevalistischer Umtriebe“. Der Bernd-Pfarr-Sondermannpreis für komische Kunst, der seit 2004 durch eine Fachjury und künftig durch den Verein Sondermann e.V. vergeben wird, ist erstmals mit 5000 Euro dotiert. Die bislang noch undotierte Auszeichnung erhielt der Wuppertaler Zeichner, Maler und Schriftsteller Eugen Egner bereits auf der Frankfurter Buchmesse – nun wird die Preissumme im Rahmen eines außergewöhnlichen Festakts am 11.1.. um 20 Uhr in der Frankfurter Brotfabrik verliehen. Die Preissumme stiftet der Frankfurter Unternehmer Claus Wisser.
Festbeiträger des garantiert pappnasenfreien Abends sind u.a. Patrick Bahners, Bernd Eilert, Leo Fischer, Pit Knorr, Andreas Platthaus, Volker Reiche und Hans Zippert. Der druckfrische Scheck an Eugen Egner wird von Denis Scheck übergeben, der von seiner hoffentlich erfolgreichen Flucht aus der Kölner Karnevalshölle berichten wird – im Mönchskostüm. Am Flügel: Markus Denker; Moderation: Oliver Maria Schmitt. Restkarten sind unter www.brotfabrik.de oder telefonisch unter 0180 50 40 300 erhältlich.