„Bernd Pfarr und die Literatur“ am 5.11.2018 im Literaturhaus Frankfurt

Heissa!! Und jetzt geht’s in’s Marienwäldchen!

Bernd Pfarr (1958–2004) gehört zu den bedeutendsten Bild-Erzählern, die Deutschland je hervorgebracht hat: unverwechselbar als Zeichner, virtuos als Maler, brillant als Autor, insbesondere durch seine Figur Sondermann. In seinem Werk ist die Literatur allgegenwärtig, ob er Gogol, Melville oder Strindberg in vier Bildern nacherzählt, ob Sondermann Gedichte im „Verein der Freunde der Würzmittel“ rezitiert oder die Automechaniker Dulle und Kapuste „Das Schloss“ diskutieren. Bernd Pfarrs Wegbegleiter, F.A.Z.-Redakteur Andreas Platthaus und Autor Bernd Eilert sowie der Schriftsteller Martin Mosebach und Cartoonist Leo Riegel, betrachten und erörtern Bernd Pfarrs Bezug zur Literatur, seine Vorlieben und Referenzen. Gezeigt werden eine Präsentation mit einer Auswahl seiner Arbeiten sowie Fernsehbeiträge, die den Künstler, der in diesem Jahr 60 Jahre alt geworden wäre, selbst zu Wort kommen lassen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Carlsen Verlag statt.

Montag, 5. November 2018 um 19.30 Uhr im Literaturhaus Frankfurt, Schöne Aussicht 2, 60311 Frankfurt am Main

VVK-Tickets sind hier erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.