Der Preis

Geschichte

Sondermann heißt ein nach Bernd Pfarrs Figur benannter Preis für Komische Kunst. Von 2004 bis 2012 wurde der zunächst undotierte Preis von der Frankfurter Buchmesse gemeinsam mit der „Frankfurter Rundschau“ und dem Fachportal „Comicforum“ vergeben, mit je fünf Publikums- und zwei Jurypreisen. 2004 und 2006 war auch das Fachmagazin „Comixene“ beteiligt, von 2007 bis 2010 Spiegel Online. Seit 2012 vergibt der Sondermann e.V. allein den Preis.

Der Sondermann ist der höchstdotierte Preis für komische Kunst im deutschen Sprachraum.

Aktuell

Der Sondermann wird jährlich und in zwei Kategorien verliehen: Der Hauptpreis ist mit 5000 Euro dotiert und richtet sich an etablierte Vertreter der Komischen Kunst. Der Newcomer-Preis soll bemerkenswerte Nachwuchstalente fördern und ist mit 2000 Euro dotiert. Die Jury ist bemüht, Zeichner und Autoren gleichermaßen zu fördern.

Das Preisgeld verdankt sich der großzügigen Unterstützung wechselnder Sponsoren.

Unabhängig vom Preis verleiht der Verein jährlich ein Arbeitsstipendium für einen jungen Vertreter der Komischen Kunst.

Die Regularien

Abstimmungsberechtigt sind nur aktive Mitglieder des Sondermann e.V. Die Jury berücksichtigt keine Bewerbungen von außen. Jeder Stimmberechtigte darf maximal einen Vorschlag für jeweils den Hauptpreis und den Newcomer-Preis abgeben. Die Vorschläge werden anonymisiert vor der Jurysitzung an die Stimmberechtigten ausgesendet. Die Vorschläge sind spätestens zwei Wochen vor der Jurysitzung einzureichen.

Bei der Abstimmung der Jurysitzung ist grundsätzlich persönliche Anwesenheit erforderlich. Abstimmungsvollmachten von Abwesenden bedürfen der ausdrücklichen Zustimmung einer einfachen Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten.

Die Preisträger

2004
Newcomer: Joscha Sauer („Nichtlustig 2“)

2005
Newcomer: Arne Bellstorf („Acht, neun, zehn“)
Hauptpreis: Rudi Hurzlmeier

2006
Newcomer: Moki („Asleep in a foreign place“)
Hauptpreis: Greser & Lenz

2007
Newcomer: Dirk Schwieger
Hauptpreis: Rattelschneck (Stulli, das Pausenbrot)

2008
Newcomer: Barbara Yelin
Hauptpreis: Stephan Rürup

2009
Newcomer: Michael Meier
Hauptpreis: Kamagurka

2010
Newcomer: Felix Mertikat und Benjamin Schreuder
Hauptpreis: Ari Plikat

2011
Förderpreis: Asja Wiegand
Hauptpreis: Eugen Egner

2012
Förderpreis: Aisha Franz
Hauptpreis: Christoph Niemann

2013
Förderpreis: Katharina Greve
Hauptpreis: Hilke Raddatz

2014
Förderpreis: Sebastian Lörscher
Hauptpreis: Ernst Kahl

2015
Förderpreis: Leonard Riegel
Hauptpreis: Michael Sowa

2016
Förderpreis: Jan Böhmermann
Hauptpreis: Thomas Kapielski

Ein Gedanke zu „Der Preis“

Kommentare sind geschlossen.